Coming-In statt Burn-Out

EIN WORKSHOP FÜR HOMOSEXUELLE MÄNNER

"Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst." Vor allem homosexuell liebende Menschen sehen sich gerade bei der Entfaltung der Selbstliebe vor besondere Herausforderungen gestellt: Trotz äußerlicher Erfolge und Leistungen, persönlich, beruflich wie gesellschaftlich, bleibt nicht selten
ein Gefühl von erschöpfter innerer Leere: »Es reicht nicht! Ich genüge nicht!«
Wir wollen der Frage nachgehen, inwieweit diese Barriere ihre Wurzeln in der oft überwunden geglaubten Ur- Erfahrung der Scham hat. Ihre Folge können eingeschliffene Kompensationsstrategien sein, etwa ein starkes Streben nach beruflicher Anerkennung, die permanente Suche nach Bestätigung der eigenen Attraktivität und Männlichkeit
oder auch die Abhängigkeit von Substanzen oder Verhaltensweisen.
Anknüpfend an das 3-Stufen- Modell des amerikanischen Psychologen Alan Downs (»The Velvet Rage«) wird es um eine eigene Standortbestimmung im persönlichen Entwicklungsprozess gehen, aber auch um praktische
Impulse, die den Weg zur eigenen Mitte und zu einem
authentisch-erfüllten Leben weisen können.

Referent:

Georg Henkel, Wuppertal Dr. theol.; Heilpraktiker (Psychotherapie) Sven Kerkhoff, Wuppertal Dr. jur.; Heilpraktiker (Psychotherapie)

Datum Fr 31.05.2019, 17.45 Uhr - So 02.06.2019, 13.00 Uhr
Ort Jugendbildungsstätte Windberg, Pfarrplatz 22, 94336 Windberg
Gebühr 120,00 €, plus Unterkunft/ Verpflegung 110,00 €
Veranstalter Geistliches Zentrum Windberg, KEB
Anmeldung beim Geistlichen Zentrum Windberg, Stichwort "Coming In". Tel. 09422-824120, Mail: gzw@kloster-windberg.de, www.geistliches-zentrum-windberg.de.
Anmeldung bis 17.05.2019
Link zu Google Maps
Nach oben